Home Startseite Unternehmungen
Unternehmungen

Spendenaufruf April 2020

Die Corona-Pandemie trifft die NaturFreundehäuser mit voller Wucht: Es finden keine Wandertage, Klassenfahrten, Ausflüge ins Grüne statt, die Einnahmen brechen weg, ihre Existenz ist bedroht. In einem der Häuser, im NF-Haus Kniebis im Schwarzwald, haben wir erst im letzten Jahr vier unvergessliche Wandertage erlebt. Solidarität von uns allen ist jetzt gefragt, um die Häuser zu erhalten. Deshalb rufen wir zu Spenden konkret für das NaturFreundehaus Kniebis auf! Die Spende kann auf das Konto unserer Ortsgruppe überwiesen werden: Volksbank Filder IBAN DE64 6116 1696 0545 3900 01 Wir leiten den Betrag als Sammelüberweisung an das NaturFreundehaus Kniebis weiter.

 

"Wir leiten den Betrag.......weiter" Juli 2020

Das ist mittlerweile erfolgt: Ein erfreulicher Betrag kam zusammen, den das Pächterpaar Anja und Andre mit großem Dank aus den Händen von NF-Vorstand Herbert Knienieder für alle NaturFreunde der Ortsgruppe Filder entgegennehmen konnte. Nochmals herzlichen Dank an alle Spender!

 


 

 

 

19.07.2020 - Hochbergsteig bei Bad Urach

Endlich wieder mit NaturFreunden unbekannte heimatliche Gefilde entdecken! Dieses Mal den Hochbergsteig bei Bad Urach. Der sportliche Anspruch – denn es geht steil auf die Albhochfläche hinauf – musste uns erst wieder daran erinnern, dass nach Corona bedingter Konditionsschwäche Pausen nötig sind. Belohnt wurden wir mit abwechslungsreichen Wegen, einer sommerlichen Landschaft mit zwei riesigen Dinkelfeldern, vielen Schmetterlingen und atemberaubenden Blicken vom Albtrauf ins Tal.

„Dank“ Corona entfiel der Biergarten und es gab stattdessen mal wieder ein uriges Rucksackvesper – wie in alten Zeiten. Naja, am Ende der Wanderung wäre ein kühles Weizen schon ganz nett gewesen….

Ein herzliches Dankeschön an Geli und Peter, die einen Anfang gewagt haben. (Haidrun H.)


 

 

 

 

 

07.03.2020 - NF-Bezirkskonferenz – in Esslingen-Zollberg

 

Volksbegehren Artenschutz Öffentliche Veranstaltung im Rahmen der NF-Bezirkskonferenz


Im Rahmen der Bezirkskonferenz berichtete Initiator Tobias Miltenberger über das Volksbegehren "Rettet die Bienen", für das auch viele Naturfreunde von den Fildern unterschrieben haben. Nachdem 46000 Unterschriften vorlagen, wurde von der Landesregierung ein Eckpunkte-Papier verabschiedet, das einen Teil der Forderungen des Volksbegehrens übernommen hat. Insgesamt ist dieses Papier aber eine Verwässerung des Textes zum Volksbegehren. So wird z.B. lediglich eine Reduktion des  Pestizideinsatzes in der Landwirtschaft bis 2030 angestrebt, und auch das Verbot des Pestizideinsatzes in Naturschutzgebieten wird nicht sofort umgesetzt.

Gleichzeitig zum Volksbegehren wurden vom Bauernverband 96000 Unterschriften zu einem Volksantrag gesammelt, damit sich der Landtag mit den Interessen der Landwirtschaft bzw. deren drohender Existenzgefährdung beschäftigen muss.

Immerhin ist Bewegung in den Schutz für die Insekten gekommen. (Günter W.)


 


 

 

 

29.02.2020 - Besentour "Wanderung um den Zuckerberg zum Hochflurbesen"

Den geschenkten (Schaltjahr-)Tag nutzten viele NaturFreunde für ein erstes Frühlingsluftschnuppern. Mit dem ÖPNV ging es zum Sommerrain und von dort über die Hochebene zur Besenwirtschaft Gohl. Ich weiß nicht, ob jeder den Beginn der Fastenzeit wirklich eingehalten hat, ich habe es jedenfalls mit ein paar "Herrgottsb'scheißerle" getan - und die waren sehr gut. Der Besenwein ist ja ein ganz junger - sozusagen noch beinahe Traubensaft. In gemütlicher Runde haben wir jedenfalls gemeinsam dem Coronavirus die Stirn geboten... Unser Dank geht an Hanny und Günter, durch die wir jedes Jahr im Februar wieder einen neuen Besen in Stuttgart oder Umgebung kennen lernen. (Haidrun H.)


 


 

 

25.01.2020 - Besuch des Great Barrier Reefs im Gasometer Pforzheim

Am 25.01.2020 fuhren wir mit Bus und Bahn zum Gasometer nach Pforzheim. Vor zwei Jahren wurde dort Rom im Jahr 312 präsentiert, jetzt das Great Barrier Reef im 360 Grad-Panorama. Uns erwartete eine einzigartige Unterwasserwelt des weltgrößten Korallenriffs vor Australien. Ein faszinierender Rundum-Blick bei Tageslicht, Dämmerung und Dunkelheit sowie die vielfältigen Farbschattierungen lassen einen staunen, ebenso Taucher, Fischschwärme, Schildkröten und alles Leben unter Wasser. Interessant zu sehen, wie Korallenriffe über Jahrhunderte entstehen und welche Vielfalt an Leben sich darin befindet, eine Einmaligkeit der Schöpfung. Dem Künstler Yadegar Asisi ist sein Werk gut gelungen.

Nach einer kleinen Wanderung an der Enz kehrten wir noch ein und kamen gut und zügig am Bahnhof Bernhausen an. Danke an Jürgen für diesen erlebnisreichen Tag. (Ingrid K.)

 


 

 

 

06.01.2020 - Neujahrsempfang der NaturFreunde

Unser Neujahrsempfang am Dreikönigstag fand erstmals im Alfons-Fügel-Saal und in größerem Rahmen statt. Neben vielen NaturFreunden konnte Vorstand Herbert Knienieder auch Vertreter von Filderstädter Parteien und von INTEGRA Filderstadt begrüßen. Er ging in seiner Ansprache auf die Geschichte der NaturFreunde ein, die in diesem Jahr 125 Jahre alt werden.

Mit "Mehr Zukunft wagen" richtete Gastredner Andreas Linsmeier, Landesvorsitzender des NF-Landesverbands Württemberg, seinen Blick nach vorn: Mutig für eine ökologisch orientierte, solidarisch handelnde Gesellschaft einzustehen, Klimaschutz und Artenschutz im Blick haben. Es gebe viele Ideen, die Dinge strukturell anzugehen, sagte er. Hier müsse die Politik vorangehen und wirksame Maßnahmen schaffen. Aber auch wir NaturFreunde müssten hier ansetzen und mithelfen, dass die Welt nicht aus den Fugen gerät. Und jeder Einzelne müsse das eigene Verhalten hinterfragen.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Doris und Reinhard an Handpans und Cajon, die ihren Instrumenten angenehm-zarte Klänge entlockten. Bei Getränken und kleinem Imbiss entwickelten sich anschließend rege Gespräche. (Günter W.)


 


 

 

 

 

14.12.2019 - Jahresabschluss-/Adventsfeier

Eine Führung durch die Klosteranlage Bebenhausen am 14.12. beschloss unser Wanderjahr mit vielen Höhepunkten. Wir erkundeten die weitläufigen Räume der fast vollständig erhaltenen mittelalterlichen Anlage und erhielten in einer lebendigen und unterhaltsamen Führung viele Informationen über das Leben in Kloster und Schloss und über so manches Menschliche aus dem Alltag der Mönche wie dem des Königspaares. Und wir bekamen auch etwas Nachhilfeunterricht in Sachen Neuere Geschichte: Das Winterrefektorium, so erfuhren wir, ist der Tagungsort, in dem nach der ersten freien Parlamentswahl nach dem Zweiten Weltkrieg der Landtag von Württemberg-Hohenzollern 1947 seine Arbeit aufnahm, denn es war der seinerzeit einzige beheizbare große Raum.

Im Landgasthof Rössle in Waldenbuch hatte sich anschließend dessen Küche schon auf uns eingestellt und uns gleich mit einer heißen Suppe ordentlich aufgewärmt. Dank Norberts prächtig zusammengestellter und musikalisch untermalter Bildershow sind unsere Ausfahrten des abgelaufenen Jahres wieder lebendig geworden. Es hat richtig Spaß gemacht, in diesem Zeitraffertempo noch einmal zu sehen, wo wir NaturFreunde in diesem Jahr wieder überall gewesen sind!

Das gemütliche Ambiente im Rössle bot den richtigen Rahmen, langjährige Jubilare zu ehren: Dieses Jahr waren es Jo Müller für 25 Jahre und Renate und Eberhard Deuringer für zehn Jahre Mitgliedschaft bei den NaturFreunden. Vorstand Herbert Knienieder sprach ihnen seinen Dank aus und überreichte ihnen Urkunde und Wein bzw. Blumen. Seinen weiteren Dank richtete er an Norbert Peter für die Betreuung unserer Webseite und an Erika Weber für ihre Schriftführer-/Pressearbeit.

Ein herzliches Dankeschön den Organisatoren Karin und Herbert für den gelungenen Jahresabschluss.            (Erika W.)



 

 

13.10.2019 - Von Herrenberg zum Schönbuchturm

Vom schönen Herbstwetter angelockt, fuhren 11 NF und 2 Gäste mit dem ÖPNV nach Herrenberg, eine der schönsten Fachwerkstätte Baden-Württembergs. Die Stadt bezaubert durch ihre malerische Altstadt, versteckte Brunnen und Stäffele sowie einen wunderschönen Marktplatz. Die Stiftskirche am Schlossberg, bekannt als die "Glucke vom Gäu", gilt als Wahrzeichen der Stadt. In ihrem Turm befindet sich ein in Europa einmaliges Glockenmuseum. Die Wanderung ging entlang des "Jerg Ratgeb (1480 - 1526)-Skulpturen- und Lehrpfads. Eine Bürgergruppe hat sich des Projekts angenommen, das Gedächtnis Ratgebs durch einen Skulpturenpfad mit Arbeiten von modernen Künstlern zu erhalten. Der Weg führte uns geradewegs in den goldenen Oktober: Die Laubbäume haben ihre Blätter verzaubert, ihre Blätter leuchteten in einem ocker-gelb-roten Farbenmeer. Wohlgelaunt und durstig besuchten wir das Naturfreundehaus und stillten Durst und Hunger. Unser letztes Ziel war der Schönbuchturm (580 m ü.NN, 348 Stufen, 35 m Gesamthöhe Turm), der als modernes Gegenstück zu der bisherigen Wanderung zu einem Besuch einlud. Der Turm bot Aussicht auf eine wunderschöne Streuobstwiesenlandschaft unmittelbar am Naturpark Schönbuch mit Blick vom Schwarzwald bis nach dem auch schönen Filderstadt. Vielen Dank für diesen wunderschönen Ausflug an Ingrid und Jo, die umsichtig und aufmerksam uns alle wieder nach Filderstadt begleiteten. (Roland F.).


 

 

 

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 13
Copyright © 2020 NaturFreunde Filder. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.